Brennerei Westenthanner
Brennrechte Trinkkultur Auszeichnungen Fototour Startseite Allgemeines Wissenswertes Produkte Veranstaltungskalender Kontakt Impressum
© Brennerei Westenthanner
Unsere Brände weisen meist einen Alkoholgehalt von 40 bzw. 43 % vol. auf. Der Alkohol ist wichtig als Träger, der bei Obstbränden außergewöhnlich zahlreichen verschiedenen Geruchs- und Geschmacksstoffen. Um diese Qualität voll auskosten zu können, sollte der Schnaps nicht kalt, sondern mit einer Temperatur um die 17°C serviert werden. Nur so entwickelt er sein volles Aroma. Gute Obstbrände sollten keinesfalls gekippt werden. Das würde wir Ihnen übel nehmen, denn nur schlechte Schnäpse muss man kippen. Bei guten Bränden genießt man zunächst mit dem Auge die Klarheit des "Wassers". Dann konsumiert man ausgiebig mit dem Geruchssinn der Nase. Hier kann man die Reinheit der Frucht erkennen. Erst dann nippt man in kleinen Portionen und großen Abständen. Die Geschmacksknospen befinden sich auf der Zunge an verschiedenen Stellen von der Spitze bis zum hinteren Gaumen. Für ein vollständiges Geschmacksbild sollte der Schnaps daher für einige Sekunden in der Mundhöhle verbleiben, jedoch nicht mit den Schleimhäuten an der Wangeninnenseite in Berührung kommen. Einen edlen Obstbrand genießt man am besten in einem edlen und grazilen, hochstieligen, klaren Glas. Gestallt und Funktion sind ähnlich einer Brennblase, in welcher der Schnaps destilliert wurde: In der kugeligen Basis befindet sich zur Hälfte die Flüssigkeit; in dem schlanken Geistraum darüber sammeln sich die Aromastoffe, um mit der Nase aufgenommen zu werden. Die Kaminwirkung konzentriert hier die leicht flüchtigen Duftaromen auf und verhelfen so zu einem einmaligen Dufterlebnis.
Geschichte Wir Westenthanners Das Brennen unser Obst Besichtigung